Kontakt

Sekretariat: Doris Weber
Telefon: +49 (0)721/98433-12
Fax: +49 (0)721/98433-32

E-Mail: spanke@ra-bremenkamp.de

Dr. Tobias Spanke

Rechtsanwalt und Betriebswirt (IWW)
Fachanwalt für Erbrecht
Fachanwalt für Bank- und Kapitalmarktrecht
Fachanwalt für Steuerrecht

  • Studium in Mannheim und Birmingham/Alabama, Referendariat in Frankenthal, Promotion in Mannheim
  • Assessor in einem Notariat in Dresden (2003/2004)
  • Rechtsanwalt seit 2004, Eintritt in unsere Kanzlei 2009
  • Langjährige Tätigkeit als Dozent im Erbrecht (u.a. in einem Fachanwaltskurs und für verschiedene Steuerberaterkammern)
  • Mitherausgeber des Standardwerks "Das erbrechtliche Mandat"
  • Ständiger Autor in juris PraxisReport Familien- und Erbrecht
  • Mitglied im Expertenring Erbrecht und Vermögensübergabe e.V.
  • Mitglied der Deutschen Vereinigung für Erbrecht und Vermögensnachfolge e.V.

Kompetenzfelder

Veröffentlichungen (Auszug)

Mitherausgeber: Kerscher/Krug/Spanke, Das erbrechtliche Mandat
zerb Verlag, 6. Auflage 2019

Mitautor: Riedel, Praxishandbuch Unternehmensnachfolge
zerb Verlag, 2. Auflage 2017

Der persönlich beschränkte Pflichtteilsverzicht
ZEV 2012, 345

Kein Wertermittlungsanspruch bei beeinträchtigenden Schenkungen i.S. des § 2287 BGB
ZEV 2012, 158

Zahlungen einer Familienstiftung an Destinatäre als Einkünfte aus Kapitalvermögen
BB 2011, 930

Erben in Florida - Unliebsame Überraschungen
DATEV magazin 6/2010, 32

Weitere Veröffentlichungen

Mitherausgeber: Kerscher/Krug/Spanke, Das erbrechtliche Mandat
zerb Verlag, 5. Auflage 2014

Auswirkungen der Abgeltungsteuer auf die Errichtung gemeinnütziger Stiftungen
BB 2010, 2342

Mitautor: Kerscher/Krug, Das erbrechtliche Mandat
Deutscher AnwaltVerlag, Bonn, 4. Auflage 2007

Den Vertragserben beeinträchtigende Schenkungen in der Beratungspraxis
ZEV 2006, 485

Rechtsprobleme alternativer Erbeinsetzung
NJW 2005, 2947

Eigentumserwerb an einem Nachlassgrundstück durch Abschichtung
NotBZ 2004, 76

Das Ausscheiden einzelner Miterben aus der Erbengemeinschaft durch Abschichtung
Peter Lang Verlag, Frankfurt am Main, 2002

Autor in juris PraxisReport Steuerrecht sowie in juris PraxisReport Familien- und Erbrecht:

Nachweis des unterbliebenen Rücktritts von einem Erbvertrag zur Grundbuchberichtigung nicht erforderlich
zu OLG München, Beschluss vom 28.10.2015 - 34 Wx 92/14 - jurisPRFamR 4/2016

Auswirkungen einer Instandhaltungsrücklage auf die Grunderwerbsteuer
zu FG Leipzig, Urteil vom 25.06.2014 - 6 K 193/12 - jurisPR-SteuerR 35/2014

Rückgängigmachung eines Erwerbsvorgangs aufgrund eines nach einer Vertragsänderung entstandenen gesetzlichen Rücktrittsrechts
zu BFH, Beschluss vom 02.08.2013 - II B 111/12 - jurisPR-SteuerR 12/2014

Vom Erblasser herrührende Steuerschulden für das Todesjahr als Nachlassverbindlichkeiten
zu BFH, Urteil vom 04.07.2012 - II R 15/11 - jurisPR-SteuerR 43/2012

Schenkungen unter Beteiligung von Kapitalgesellschaften oder Genossenschaften nach den gleichlautenden Ländererlassen
vom 14.03.2012 - jurisPR-SteuerR 22/2012

Erbenstellung im Nachlassverfahren nicht disponibel
zu OLG Düsseldorf, Beschluss vom 17.01.2012 - I-3 Wx 198/11 - jurisPR-FamR 10/2012

Beitritt zum gemeinschaftlichen Testament auch nach längerer Zeit möglich
zu OLG München, Beschluss vom 01.12.2011 - 31 Wx 249/10 - juris-FamR 5/2012

Keine Berücksichtigung des Einwands mangelhafter Geschäftsführung im Verfahren über Nachlasspflegervergütung
zu OLG Schleswig, Beschluss vom 01.07.2011 - 3 Wx 19/11 - jurisPR-FamR 18/2011

Zwischenerwerber bei Kettenschenkung grundsätzlich nicht bereichert
zu FG München, Beschluss vom 30.05.2011 - 4 V 548/11 - jurisPR-SteuerR 35/2011

Besteuerung des Letzterwerbs bei mehreren Erwerben eines Nacherben vom Vorerben
zu BFH, Urteil vom 03.11.2010 - II R 65/09 - jurisPR-SteuerR 4/2011

Bewertung der zugewendeten Leistung bei "gemischter Schenkung" - Bewertung übertragener Lebensversicherungen mit Rückkaufswerten
zu FG Düsseldorf, Urteil vom 07.02.2011 - 4 K 2304/09 Erb - juris-FamR 3/2011

Ungleichbehandlung von Ehe und eingetragener Lebenspartnerschaft im Erbschaftsteuer- und Schenkungsteuergesetz mit Art. 3 Abs. 1 GG unvereinbar
zu BVerfG, Beschluss vom 21.07.2010 - 1 BvR 611/07, 1 BvR 2464/07 - jurisPR-SteuerR 40/2010

Bewertung von schenkweise erworbenen und kurze Zeit später veräußerten Anteilen an einer Kapitalgesellschaft nach dem BewG in der vor 2009 geltenden Fassung
zu BFH, Urteil vom 22.06.2010 - II R 40/08 - jurisPR-FamR 22/2010

Disquotale Einlage von Vermögen in GmbH durch Gesellschafter keine freigebige Zuwendung an die anderen Gesellschafter
zu BFH, Urteil vom 09.12.2009 - II R 28/08 - jurisPR-FamR 18/2010

Zufluss von gestundeten Zinsen bei Erbengemeinschaft
zu FG Hamburg, Urteil vom 01.10.2009 - 6 K 45/07 - jurisPR-FamR 11/2010

Schenkungsteuer bei Vermögensübertragungen auf rechtsfähige Stiftung
zu BFH, Urteil vom 09.07.2009 - II R 47/07 - jurisPR-FamR 2/2010

Beerdigungskosten als Sonderausgaben
zu FG Münster, Urteil vom 04.12.2008 - 2 K 1833/07 E - jurisPR-FamR 20/2009

Zahlung von Geldern einer ausländischen Bank auf Girokonto und später auf Sparbuch der Lebensgefährtin
zu FG Kassel, Urteil vom 23.10.2008 - I K 1923/05 - jurisPR-FamR 15/2009

Recht der Erbeserben zur Beantragung der Nachlassverwaltung
zu OLG Jena, Beschluss vom 10.09.2008 – 9 W 395/08 – jurisPR-FamR 11/2009

Rechtliche Stellung des Ersatzerben bei Anfechtung eines Grundstücksübertragungsvertrages durch Finanzamt
zu FG Kassel, Urteil vom 02.12.2008 – 5 K 1509/07 – jurisPR-FamR 10/2009

Testamentsauslegung bei Entlassung des Testamentsvollstreckers
zu OLG München, Beschluss vom 09.07.2008 – 31 Wx 3/08 – jurisPR-FamR 17/2008

Unzulässigkeit der Erbenfeststellungsklage nach rechtskräftiger Entscheidung über Erbunwürdigkeit des Beklagten
zu OLG Saarbrücken, Beschluss vom 19.10.2006 – 8 UH 496/06-131 – jurisPR-FamR 4/2007

Abgrenzung von Erbeinsetzung und Vermächtnis
zu OLG München, Beschluss vom 12.10.2006 – 31 Wx 75/06 – jurisPR-FamR 24/2006